0899 5457 2160
 0160 836 7037
 Mon - Fri 8:00 - 17:30

Mähwerke KK

kesonska_kosilnica_KK_01
kesonska_kosilnica_KK_02
kesonska_kosilnica_KK_03
kesonska_kosilnica_KK_04
kesonska_kosilnica_KK_05
kesonska_kosilnica_KK_06
kesonska_kosilnica_KK_07
kesonska_kosilnica_KK_08
kesonska_kosilnica_KKS_01
kesonska_kosilnica_KKS_02
kesonska_kosilnica_KKS_04
kesonska_kosilnica_KKS_05

Anwendungsbereich

Die Pritschenmähwerke KK sind eine Produktgruppe des Unternehmens RIKO, bestimmt für das Mähen von Gras und Gestrüpp am Straßenrand, Wasserkanalufern und anderen Stellen, wo es mit herkömmlichen Mähwerken nicht möglich ist die Vegetation richtig und sicher zu mähen. Wenn der Mähkopf des Mähwerkes durch ein zusätzliches Anbaugerät ersetzt wird, kann das Gerät auch für das Reinigen von Straßengraben, für die Schneeräumung mit einer Schneefräse und für das Schneiden der Äste benutzt werden. Beim Mähwerk KK-S wird das gemähte Gras auch auf einen geeigneten Anhänger hinter dem Fahrzeug aufgesaugt.

Diese Mähwerke werden an die Pritsche oder an die Pritschenverbindung eines geeigneten Fahrzeugs (Unimog, …) montiert. Sie werden vom Beifahrer im Fahrzeug bedient, womit sich die Übersichtlichkeit und damit auch die Geschwindigkeit beim Mähen erhöhen.

Das Sicherungssystem der Mähwerke KK

Der hydraulische Zylinder und der hydraulische Akkumulator schützen das Mähwerk zwischen dem Lager der Arme und dem Aufhängungsrahmen des Mähwerkes vor mechanischen Schäden beim Anfahren eines Hindernisses. Der Mähkopf oder andere Anbaugeräte bewegen sich weg vom Hindernis und kehren selbst in die Ausgangsposition zurück. Zwischen dem zweiten Arm und dem Mähkopf kann das Verfolgungssystem RIKOSLED angebracht werden, das eine automatische Verfolgung der unebenen Unterlage ermöglicht.

Möglichkeit der Montage an verschiedene Fahrzeuge

Die Mähwerke KK können auf verschiedene Pritschenfahrzeuge (insbesondere Gruppe UNIMOG) montiert werden, die eine geeignete Größe und eine geeignetes Gewicht haben. Aufgrund der besseren Fahrzeugstabilität während des Mähens werden auf die linke Seite des Aufhängungsgestells Gegengewichte angebracht und gleichzeitig wird auch die Hinterachse des Fahrzeugs elektrohydraulisch stabilisiert. Beim Mähwerk KK-S muss man aufgrund des Aufsaugens von Gras einen geeigneten Anhänger an das vorhandene Fahrzeug anschließen, in den über das Aufsaugsystem das gemähte Gras transportiert wird.

Nach abgeschlossener Arbeit mit dem Mähwerk wird dieses auf geeignete Stützfüße abgestellt.

Hydraulisches System

Die Mähwerke KK haben über das Fahrzeug ein hydraulisches Aggregat mit Kardanantrieb für den Antrieb des Armsteuerungssystems und des Rotors auf dem Mähkopf oder einem anderen Anbaugerät. Es können auch hydraulische Aggregate/Stromkreise des Fahrzeugs genutzt werden. Die Bedienung der Mähwerke verläuft über den Bedienhebel und den Bedienpult im Fahrzeug elektrohydraulisch. Die Mähwerke werden vom Beifahrer, in Ausnahmefällen auch vom Fahrer bedient.

Spezifikationen

Spezifikationen nach Modellen:

Reichweite ab Fahrzeugmitte Mähbreite Fahrzeuggewicht Benutztes Gegengewicht
KK 7 6,5 m 0,6 oder 1,2 m über 4500 kg 500 kg
KK 8 7,25 m 0,6 oder 1,2 m über 5000 kg 2×500 kg
KK 8S 7,2 m 0,6 oder 1,2 m über 5000 kg 600 kg
ANFRAGE SENDEN 

Prom Nord GmbH, Englmanstrasse 2, 81673 München

 0899 5457 2160
 0160 836 7037
 Mon - Fri 8:00 - 17:30